solartechnikberater.de

Marktanreizprogramm

Zuschüsse für die Umstellung Ihrer Heizung!

Über das Marktanreizprogramm und das Anreizprogramm Energieeffizienz können Investoren die Anschaffung von Solarwärme-Anlagen fördern lassen. Die Förderung erfolgt auf Antrag beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und erfolgt zu Festsätzen je Quadratmeter installierter Kollektorfläche. Außerdem kann man dort einen Zuschuss für die Installation eines neuen Heizkessels beantragen.

Die Fördersätze wurden im April 2015 um bis zu 100 Prozent angehoben, sodass Solarwärme noch rentabler geworden ist.

+ WEITERLESEN

Mindestens 2.000 Euro Förderung für Ihre Solarwärme-Anlage

Seit dem 1.4.2015 gelten neue Fördersätze für das Marktanreizprogramm (MAP). So wird die Basisförderung für die Installation von Solarkollektoranlagen zur kombinierten Warmwasserbereitung und Raumheizung auf 140 Euro/qm festgesetzt. Als Mindestzuschuss werden aktuell 2.000 Euro gezahlt. Für die gleichzeitige Errichtung einer Solarwärmeanlage zusammen mit einer Wärmepumpe oder einem Biomassekessel beträgt der Kombinationsbonus aktuell 500 Euro zusätzlich zum Mindestzuschuss. Ebenfalls 500 Euro zusätzlich gibt es als Kesseltauschbonus.

Attraktiv ist auch die Förderung für die gleichzeitige Installation einer Solarwärmeanlage und einer Biomasseanlage, z.B. eines Pelletofens. Für die Errichtung von Anlagen zur Prozesswärmebereitstellung gibt es ebenfalls attraktive Zuschüsse von bis zu 50 Prozent.

Wie läuft die Antragstellung?

Sie lassen Ihre Solarwärmeanlage von einem Handwerksbetrieb einbauen. Einen Handwerksbetrieb in Ihrer Nähe finden Sie im Handwerkerverzeichnis. Nach Fertigstellung stellen Sie bei der BAFA einen Förderantrag und legen die Rechnung und einen Nachweis über die Betriebsbereitschaft der Anlage bei, den Antrag erhalten Sie unter: www.bafa.de

Mit der Bewilligung des Antrags werden Ihnen die Fördermittel ausbezahlt. Der Antrag ist innerhalb von neun Monaten nach Herstellung der Betriebsbereitschaft zu stellen. TIPP: Lassen Sie sich von Ihrem Handwerker bestätigen, dass der Sonnenkollektor im Marktanreizprogramm förderfähig ist. Bitte beachten Sie die besonderen Förderbedingungen bei der Prozesswärmeförderung.

Novelle des Marktanreizprogramms 2015

Wie im Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) angekündigt, hat die Bundesregierung die seit 2012 geltenden Förderrichtlinien geprüft und überarbeitet.

Förderübersichten zum Marktanreizprogramm

Förderrichtlinien zum Marktanreizprogramm

 

Anreizprogramm Energieeffizienz

Das neue Anreizprogramm Energieeffizienz bietet attraktive Kombinationsmöglichkeiten für Nutzer des Marktanreizprogramms. Weitere Informationen zu den Modalitäten finden Sie hier ... 

KfW-Förderung

Die KfW-Solarthermie-Förderung

Energieeffizientes Bauen sowie Wärmedämmung und Heizungsmodernisierung im Gebäudebestand kombiniert mit Erneuerbaren Energien belohnt die Bundesregierung durch zinsgünstige Darlehen und attraktive Zuschüsse. Für alle Programme gilt:

Informationen zu den Förderkonditionen und zu den aktuellen Zinssätzen gibt es unter www.kfw.de. Kreditanträge müssen Sie direkt bei Ihrer Hausbank stellen.

+ WEITERLESEN

Förderprogramme

Programm: Energieeffizient Sanieren

Diese Programme fördern Energieeinsparungen im Gebäudebestand durch Wärmedämmung und Heizungsmodernisierung sowie die Nutzung Erneuerbarer Energien. Bei einer Gebäudesanierung auf Neubau-Niveau (EnEV oder besser) wird zusätzlich zum günstigen Kredit ein attraktiver Tilgungszuschuss gewährt. Möglich ist die Komplettsanierung oder die Durchführung von Einzelmaßnahmen bzw. eine freie Kombination von Einzelmaßnahmen.

Achten Sie besonders auf die Variante „Investitionszuschuss“, mit der Eigentümer von selbst genutzten oder vermieteten Ein- und Zweifamilienhäusern mit maximal zwei Wohneinheiten, Ersterwerber von neu sanierten Ein- und Zweifamilienhäusern sowie Eigentumswohnungen sowie Eigentümer von selbst genutzten oder vermieteten Eigentumswohnungen in Wohnungseigentümergemeinschaften mit einem Investitionszuschuss gefördert werden können.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Energieeffizient Sanieren - Ergänzungskredit

Der Ergänzungskredit (Programmnummer 167) ist speziell für die Umstellung der Heizungsanlage auf die Nutzung Erneuerbarer Energien ausgelegt. Voraussetzung ist, dass die alte Heizungsanlage vor dem 1.1.2009 installiert wurde. Die maximale Kredithöhe beträgt 50.000 Euro. Dieser Kredit kann als einziger mit den Zuschüssen aus dem Marktanreizprogramm kombiniert werden. Das macht den Ergänzungskredit besonders interessant.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Programm: Energieeffizient Bauen

Dieses Programm fördert Energiesparhäuser im Neubaubereich: das KfW-Effizienzhaus 40, 55 und 70 oder Passivhäuser mit einem Tilgungszuschuss.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Programm: Erneuerbare Energien Premium

Interessant ist auch die Finanzierung über das Programm „Erneuerbare Energien Premium“ der KfW. Gefördert werden Solarkollektoranlagen mit mehr als 40 qm Bruttokollektorfläche (Warmwasserbereitung und/oder Raumheizung von Wohngebäuden mit 3 oder mehr Wohneinheiten im Neubau (!) und Gebäudebestand) und auf Nichtwohngebäuden mit mehr als 500 qm Nutzfläche sowie Anlagen zur Bereitstellung von Prozesswärme.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Anreizprogramm Energieeffizienz

Seit dem 1.1. 2016 gilt das neue Anreizprogramm Energieeffizienz“ (APEE), welches als neues Förderprogramm das bewährte Marktanreizprogramm der Bundesregierung flankiert und ergänzt. Der Clou: Die Zusatzboni des APEE werden zusätzlich zu der Förderung des Marktanreizprogramms (MAP) ausgezahlt, wenn eine ineffiziente Heizungsanlage gegen ein neues Heizsystem mit einer Solarthermieanlage zur kombinierten Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung ausgetauscht wird.

Weitere Informationen finden Sie in einem Hintergrundpapier des BSW-Solar zum Thema!

Solarwärme-Renditetool

Rendite für Solarwärme selbst ermitteln!

Der vorliegende Renditerechner ermittelt die Rendite einer Solarwärmeanlage. Dabei kann die Rendite sowohl für Warmwassersysteme als auch für heizungsunterstützende Systeme berechnet werden.

Um dem Nutzer einen ersten Einblick in die Wirtschaftlichkeit von Solarwärmeanlagen zu geben, sind typische Anlagenbeispiele für Solarwärmeanlagen (Warmwasser oder Warmwasser und Heizung) auf Einfamilienhäusern bei einer Nutzungsdauer von 20 Jahren in den ersten beiden Registerkarten dargestellt.

+ WEITERLESEN

Wie funktioniert das Solarwärme-Renditetool?

Das Diagramm in der interaktiven Excel-Datei zeigt den Verlauf der Amortisation der Investition. Die grauen Felder auf der linken Seite dienen der Eingabe von individuellen Eingabeparametern durch den Nutzer, um eine spezifische Anlage darstellen zu können.

Der Berechnungsweg selbst ist geschützt und kann nicht verändert werden. Das Ergebnis der Berechnung wird im orangen Kasten (links unten in der Excel-Datei) ausgewiesen. Es ist möglich auch eine Finanzierung in der Berechnung zu berücksichtigen.

  • Wirtschaftlichkeitsberechnung einer Solarwärmeanlage bei kompletter Heizungsmodernisierung (Der Rechner liegt als EXCEL-Dokument vor).
    Hier herunterladen: BSW-Renditerechner ST

 

Hinweis: Für die Richtigkeit der Berechnung und der Angaben übernimmt der BSW-Solar keine Gewähr! Die voreingestellten Parameter sind Richtwerte aus dem Jahr 2014 und Werte einer durchschnittlichen Solaranlage für Einfamilienhäuser und eines durchschnittlichen Verbrauchs von 4 Personen. Sie können sich also jederzeit ändern. Deshalb sollten die Parameter immer an die jeweilige Anlage / den jeweiligen Rahmenbedingungen angepasst werden.

Handwerkersuche

Hier finden Sie die Unternehmen, die Photovoltaik- und/oder Solarthermie-Anlagen anbieten. Suchen Sie mit den komfortablen Suchfunktionen